Newsletter

Biographie

Die Basel Sinfonietta ist das Orchester für zeitgenössische Musik in Europa. Getragen vom Ideal spannender und aussergewöhnlicher Konzertprogramme sprengt die Sinfonietta schon früh den Rahmen der Konzertkonventionen und überraschte mit Programmen zwischen Neuer Musik, Jazz, Performance und Multimedia. Dabei wurden immer wieder auch Klassiker des Repertoires in unerwartete Zusammenhänge und in zeitgemässe Kontexte gestellt. Neben den aussergewöhnlichen Konzertprogrammen ist auch die Struktur des Orchesters einzigartig. Da das Orchester als Verein organisiert ist, können sich alle 108 Musikerinnen und Musiker (Stand 2016) am demokratischen Entscheidungsprozess zur Ausrichtung und Programmierung des Klangkörpers beteiligen. Dabei konnte eine beachtliche Entwicklung erarbeitet werden: Wurden die ersten Konzerte zu Beginn der 80er-Jahre noch von der Werbung bis zum Abbau in Eigenregie durchgeführt, ist die Basel Sinfonietta heute ein moderner Klangkörper. Die strategischen und programmatischen Entscheidungen fällt dabei weiterhin ein von den Musikerinnen und Musikern gewählter Orchestervorstand, der in den operativen Aufgaben von einer Geschäftsstelle unterstützt wird.
Der Erfolg der Basel Sinfonietta reichte schnell über Basel hinaus. Einladungen zu Festivals erreichten das Orchester schon im ersten Jahr seines Bestehens. Bis heute hat die Sinfonietta an internationalen Festivals wie zum Beispiel den Salzburger Festspielen, dem Lucerne Festival, der Biennale di Venezia, dem Festival d’Automne Paris, den Tagen für Neue Musik Zürich, den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik Darmstadt sowie am Kunstfest Weimar gespielt. Konzertreisen nach Aserbaidschan, Japan, die Niederlande, Spanien, Frankreich und Österreich waren weitere Höhepunkte in der Gastspieltätigkeit. Da sie damals von jungen Musikerinnen und Musikern gegründet worden ist, setzt sich die Basel Sinfonietta konsequent für die Förderung junger Talente ein. Jährlich nehmen Studentinnen und Studenten der Hochschule für Musik Basel (HSM) als Praktikantinnen und Praktikanten an Konzertprojekten teil und sammeln so erste Orchestererfahrungen. Zugleich ist es der Basel Sinfonietta ein Anliegen, jungen Komponistinnen und Komponisten Kompositionsaufträge zu geben und sie so in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Zeitgenössische Musik ist auch die Basis der innovativen Kinderkonzertreihe «für Klangfüchse», die seit der Saison 2015/16 in über 20 Konzerten bei den Basler Kleinkindern ein breites Publikum gefunden hat.
In den letzten Jahren hat die Basel Sinfonietta einen Generationenwechsel erlebt. Die Orchesterstrukturen wurden weiterentwickelt, das Profil weiter geschärft. Ab dieser Saison 2016/17 hat die Sinfonietta erstmals in ihrer Geschichte einen Principal Conductor, der kontinuierlich mit dem Orchester arbeiten wird. Mit dem gebürtigen Basler Baldur Brönnimann konnte ein Dirigent für diese Aufgabe gewonnen werden, der einerseits in der Region Basel verwurzelt ist und anderseits seine internationale Erfahrung, gerade auch im Bereich der Neuen Musik, in die Orchesterarbeit mit einbringen wird.
In den kommenden drei Jahren wird sich die Basel Sinfonietta vermehrt mit alternativen Konzertformen und –orten auseinandersetzten. In jeder Saison werden Themen behandelt, die das Leben in der Heimatstadt des Orchesters und der Region Basel bestimmen. Die kommende Saison steht unter dem Begriff «Grenzen» und nimmt die Lage der Stadt am Dreiländereck auf.

Die Basel Sinfonietta wird u.a. durch die Kantone Basel-Stadt und Basel-Land unterstützt.