Von Maria zu Fatimah

3. Abo-Konzert
So, 26.01.25, 19.00 Uhr
Forum Jean-Marie Zoellé, Saint-Louis (F)
Der Ticketverkauf für die Einzelkonzerte startet voraussichtlich ab Mitte August.
Lera Auerbach

Sogno di Stabat Mater (2005)

Anna Clyne

Within Her Arms (2008/09)

Helga Arias

Neues Werk (2025) UA
(Auftragswerk der Basel Sinfonietta, Real Filharmonía de Galicia)

Liza Lim

Annunciation Triptych (2020) FR
1. Sappho / Bioluminescence
2. Mary / Transcendence after Trauma
3. Fatimah / Flowers of Jubilation

Ilse Eerens, Sopranistin
Publikum
Jessica Cottis, Dirigentin
Basel Sinfonietta

Als weltweit gefragte Dirigentin ist Jessica Cottis die perfekte Exegetin für ein Programm, das höchst unterschiedliche Komponistinnen in den Fokus rückt. Das Motto des Abends verweist auf das «Annunciation Triptych» von Liza Lim. Wie Cottis aus Australien stammend, ist ihre Musik oftmals eine Synthese aus zeitgenössischen Ausdrucksmitteln und fernöstlichen Traditionen.

In dem dreiteiligen Werk von 2019/22 würdigt Lim drei grosse Frauengestalten: die bedeutende altgriechische Dichterin Sappho (Biolumineschence), die Heilige Maria (Transcendence after Trauma) sowie Fatimah, die einzige Tochter des islamischen Religionsstifters Mohammed (Flowers of Jubilation). Der letzte Teil des Triptychons sieht auch eine Sopranstimme vor, und selbst das Publikum wird singend eingebunden.

Dagegen überschreibt die aus dem Ural stammende Lera Auerbach in «Sogno di Stabat Mater» von 2008 auf virtuose Weise die Tradition, konkret das berühmte «Stabat Mater» von Giovanni Pergolesi. Dabei handelt es sich um eine gekürzte Fassung mit solistischer Violine, Viola und Vibraphon von «Dialogues with Stabat Mater» von 2005. Diese Fassung ist auf Bitten des lettischen Geigers Gidon Kremer entstanden.

Mit «Within Her Arms» von 2009 gedenkt die in den USA lebende Britin ihrer Mutter: in Gestalt von Lamenti der englischen Renaissance.

Mit Spannung erwartet wird zudem ein neues Werk von Helga Arias. Die in der Schweiz lebende Spanierin studierte unter anderem bei Beat Furrer, um in ihrem Schaffen auch geräuschhafte Klangaktionen, neueste Techniken und Elektroakustik zu ergründen.

Konzerteinführung um 18.15 Uhr

Gratis Shuttle-Bus für Abonnenten zum Forum Jean-Marie Zoellé

In Kooperation mit der Stadt Saint-Louis und Tangaro/CLC de Lyon

UA Uraufführung
FR Französiche Erstaufführung
Programmänderungen vorbehalten

Foto: Lucia Hunziker

WIR DANKEN UNSEREN HAUPTPARTNERN

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.